Institut für medizinische &
molekulare Diagnostik AG
Falkenstrasse 14 ⋅ CH-8008 Zurüch ⋅ Telefon 0041 44 250 50 20

Trichomonas vaginalis DNA-Nachweis

Informationen zum Probenmaterial

Material

Diverse

Bemerkung

Urethraabstrich TM 2b
Vagina- / Cervixabstrich TM 2a
Erststrahl-Urin (max. 20ml) TM 1
Ejakulat TM 1

Menge

1 ml

Informationen zur Analyse

Methode

PCR

Labor

IMD

Messintervall

3 x / Woche

Hintergrundinformationen

Begeisseltes Protozoon, Erreger der Trichomoniasis. Einziger Wirt für Trichomonas vaginalis ist der Mensch. Übertragung der Trophozoiten direkt durch sexuellen Kontakt. Erreger überleben an der Aussenwelt nur kurze Zeit. Keine Zystenformen bekannt.

Symptomlose Infektionen sind bei beiden Geschlechtern häufig, können aber jederzeit klinisch manifest werden. Oligo- und asymptomatisch Infizierte spielen wichtige Rolle als Infektionsquellen. Das klassische Bild ist nur bei 20% der Infektionen vorhanden. Bei Frauen manifestiert sich die Infektion als akute Vulvovaginitis, schaumiger Fluor, Juckreiz, Dysurie. Häufiger sind chronische Infektionen mit leichtem Ausfluss, Vulvaerythem, Dyspareunie, Pollakisurie. Beim Mann verursacht die Infektion eine subakut-chronische Urethritis mit wässrig-schleimigem Ausfluss und Brennen bei der Miktion.

Komplikationen bei der Frau:   Endometritis, Adnexitis, Pyosalpinx, vorzeitiger Blasensprung, Frühgeburt

Komplikationen beim Mann:     Balanitis, Prostatitis, Epididymitis, Infertilität

Der Nachweis wird meist mikroskopisch in der Arztpraxis am frischen Nativpräparat von Vaginalsekret versucht. Erfasst werden so aber nur 20-35% der mittels PCR positiven Fälle. Ein negatives Resultat der Mikroskopie erlaubt somit keinen Ausschluss. Die Kultur in Flüssigmedien ist zeitaufwendig und wird in der Routine nicht mehr durchgeführt.
Die PCR erlaubt den Nachweis aus Abstrichen der distalen Vagina, den die Patientin auch selber vornehmen kann, oder aus Morgenurin.

Abrechnungs-Informationen

Tarif-Code Taxpunkte Preis
CHF90,00
nicht kassenpflichtig